Aus­ga­be 6/2020 – Algo­rith­men in den Risi­ko­ma­nage­ment­sys­te­men der Finanzverwaltung

REthinking Tax Ausgabe 6/2020 - Algorithmen in den Risikomanagementsystemen der Finanzverwaltung

    Häu­fig gestell­te Fragen 



    Edi­to­ri­al

    Finanz­ver­wal­tung 4.0, Risi­ko­ma­nage­ment-Sys­te­me oder X‑PIDER – die Finanz­ver­wal­tung rüs­tet auf. Vie­le mögen sich ver­wun­dert die Augen rei­ben, dabei sind die aktu­el­len Ent­wick­lun­gen sicher­lich nur der digi­ta­le Auf­ga­lopp hin zum Ein­satz von Künst­li­cher Intel­li­genz, Bots oder maschi­nel­lem Ler­nen. In ers­ter Linie soll­ten uns die­se Ent­wick­lun­gen posi­tiv stim­men, wird doch seit Jah­ren eine Finanz­ver­wal­tung gefor­dert, die auf der Höhe der Zeit die Mög­lich­kei­ten der Digi­ta­li­sie­rung nutzt. Gemeint war damit jedoch in ers­ter Linie die immer noch stark papier­ba­sier­te Kom­mu­ni­ka­ti­on sowie der Wunsch nach einer Bereit­stel­lung von Daten, etwa in Form struk­tu­rier­ter Gewer­be­steu­er­be­schei­de, wel­che in die Sys­te­me des Steu­er­pflich­ti­gen über­nom­men, abge­gli­chen und auto­ma­ti­siert wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Ent­spre­chend soll­ten die Digi­ta­li­sie­rungs­be­mü­hun­gen der Finanz­ver­wal­tung sich auch nicht nur auf eine ver­bes­ser­te Steu­er­kon­trol­le bezie­hen. Viel­mehr muss es – letzt­lich auch zum Vor­teil der Finanz­ver­wal­tung – dar­um gehen, mög­lichst medi­en­bruch­frei mit den steu­er­pflich­ti­gen Unter­neh­men zu kom­mu­ni­zie­ren und digi­tal zusam­men­zu­ar­bei­ten. Die Visi­on wäre eine Tax Cloud, wel­che als gemein­sa­me Aus­tausch- bzw. Col­la­bo­ra­ti­on-Platt­form fun­giert und über wel­che Finanz­ver­wal­tung und Wirt­schaft auf einen gemein­sa­men Daten- oder Dekla­ra­ti­ons­stand zugrei­fen kön­nen. Eine Platt­form, über die kom­mu­ni­ziert wird, über wel­che Betriebs­prü­fun­gen abge­wi­ckelt und über die Beschei­de aus­ge­lie­fert und Unter­la­gen ein­ge­reicht wer­den. Zu Ende gedacht schließt dies auch inno­va­ti­ve Tech­no­lo­gien wie etwa die Block­chain ein. Die­se könn­te als revi­si­ons­si­che­rer Spei­cher die­nen, über den steu­er­li­che Sach­ver­hal­te regis­triert, nach­ge­wie­sen und dau­er­haft für alle Sta­ke­hol­der fest­ge­hal­ten wer­den. Anwen­dungs­fäl­le gibt es dabei zuhauf, man den­ke nur an den Ein­be­halt von Quel­len­steu­er oder umsatz­steu­er­lich gefor­der­te Nach­weis­pflich­ten, wel­che im Rah­men des grenz­über­schrei­ten­den Waren­ver­kehrs gefor­dert wer­den. Doch auch ohne Tax Cloud las­sen die aktu­el­len Digi­ta­li­sie­rungs­be­mü­hun­gen der Finanz­ver­wal­tung durch­aus auf­hor­chen … Fort­set­zung folgt. Ste­fan Groß


    Tech­no­lo­gy & Innovation
    RPA – Robo­tic Pro­cess Auto­ma­ti­on für Steueranwendungen
    StB Chris­toph Kro­mer / Micha­el Wilczynska

    Zuneh­mend bestim­men The­men der Auto­ma­ti­sie­rung den Rei­fe­grad kom­ple­xer Pro­zes­se. Doch was genau ver­birgt sich hin­ter dem Ter­mi­nus „Robo­tic Pro­cess Auto­ma­ti­on“ (RPA) und wor­auf ist zu ach­ten, um in der Pra­xis tat­säch­lich Effi­zi­enz­stei­ge­run­gen und Qua­li­täts­vor­tei­le zu erzie­len? Wo lie­gen die Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten im steu­er­li­chen Kon­text und wird der Ein­satz von RPA gar unver­zicht­bar im Bereich von Steu­er­funk­ti­on und steu­er­li­chen Anwendungen? 

    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 4 ‑ 10, RET1350075


    Anwen­dung von Pro­cess Mining zur Ein­hal­tung von Steuervorschriften
    Mat­thi­as Grabellus

    Pro­cess Mining kann steu­er­lich rele­van­te Abläu­fe sicht­bar machen. In Kom­bi­na­ti­on mit intel­li­gen­ter Auto­ma­ti­sie­rung und Hand­lungs­emp­feh­lun­gen kön­nen Steu­er­ab­tei­lun­gen nicht nur ihre Com­pli­an­ce erhö­hen, son­dern die Per­for­mance im gesam­ten Unter­neh­men steigern. 

    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 11 ‑ 16, RET1350081


    Kön­nen Algo­rith­men subsumieren?
    Dr. iur. Chris­toph Schmidt

    Der Bei­trag infor­miert über aus­ge­wähl­te Aspek­te der elek­tro­ni­schen Risi­ko­ma­nage­ment­sys­te­me und zeigt hier­bei auf, wie die­se Sys­te­me der Finanz­ver­wal­tung dazu die­nen, die begrenz­ten per­so­nel­len Res­sour­cen risi­ko­ori­en­tiert zu nutzen. 

    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 17 ‑ 23, RET1350087


    X‑PIDER – Erfah­run­gen mit dem Web-Robo­ter der Finanzverwaltung
    StB Dr. Bern­hard Lie­ken­b­rock / Dipl.-Fw. (FH) Gre­gor Danielmeyer
    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 24 ‑ 25, RET1350091


    Wo Grund­steu­er ein­fach „ein­fach“ wird
    Chris­ti­an Baum­gart / Dr. Andre­as Bock / Tim Niesen
    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 26 ‑ 32, RET1350093


    Stra­te­gy & Transformation
    Die Steu­er­funk­ti­on erfolg­reich steuern
    Chris­ti­an Sten­der / Robert Regendantz

    Modu­la­re Steu­er­por­ta­le kön­nen Steu­er­funk­tio­nen im Tages­ge­schäft sowie bei der früh­zei­ti­gen Iden­ti­fi­ka­ti­on unter­neh­me­ri­scher Risi­ken und Chan­cen unter­stüt­zen. Ein Erfolgs­fak­tor ist die Inte­gra­ti­on aktu­ell ver­wen­de­ter Insel­lö­sun­gen in das Portal. 

    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 33 ‑ 35, RET1350098


    Künst­li­che Intel­li­genz (KI) für die Steuerabteilung
    Kris­ti­i­na Coenen
    36, RET1350100


    Scan­nen und Weg­wer­fen, das ist hier die Frage!
    Andrea Köchling

    Die Zei­ten, als alle Tätig­kei­ten eines Unter­neh­mens „unter einem Dach“ erfolg­ten, sind längst vor­bei. Ein­kauf, Pro­duk­ti­on, Ver­trieb und Buch­hal­tung wer­den auf­ge­teilt und oft­mals exter­ne Stel­len mit­ein­be­zo­gen. Gleich­zei­tig wer­den Geschäfts­vor­fäl­le von der Bestel­lung bis zur Rech­nungstel­lung in vie­len Fäl­len inzwi­schen rein digi­tal abge­wi­ckelt. Der logi­sche nächs­te Schritt, nicht zuletzt beför­dert durch COVID-19, ist die voll­stän­di­ge Digi­ta­li­sie­rung des gesam­ten Beleg­flus­ses, um an jedem Ort und in allen Sys­te­men die Bele­ge ver­füg­bar zu haben – der klas­si­sche Ord­ner hat aus­ge­dient. Die­ser Bei­trag beschäf­tigt sich mit den Vor­tei­len des bele­ger­set­zen­den Scan­nens und beleuch­tet die Fra­ge, ob nach dem Scan­vor­gang tat­säch­lich alle Papier­be­le­ge ver­nich­tet wer­den dürfen. 

    RET vom 25.11.2020, Heft 06, Sei­te 37 ‑ 40, RET1350102


    Law & Administration

    Chan­ge & Skills